20160927

Die ganze WOCHE

In der österreichischen Wochenzeitung "Die ganze WOCHE" (Nr. 39/2016) lesen Sie u.a. Interview-Beiträge von Gerald Vukits mit Sigmar Solbach, Chris Lohner und Fußballerin Viktoria Schnaderbeck.

20160923

25. Todestag von Roy Black

Gerald singt "Ganz in Weiß"


Am 9. Oktober jährt sich Roy Blacks Todestag zum 25. Mal.

Nachdem Promiblog.com-Autor Gerald Vukits gesanglich bereits an Peter Alexander, Roger Whittaker, Paul Anka etc. erinnerte (Überblick), singt er nun Roy Blacks größten Hit "Ganz in Weiß". >>ANHÖREN

20160901

Thomas Stipsits und die Angst

Thomas Stipsits: „Meine Angst ist ein Teil von mir“


Demnächst ist der steirische Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits (33) regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Einerseits im neuen ORF-Unterhaltungsformat „Gemischtes Doppel“ an der Seite seiner Ehefrau Katharina Straßer (32). Und ab 26. September im ORF-Vierteiler „Pregau – Kein Weg zurück“ … Privat musste er lernen, mit Panik-Attacken und Angstzuständen umzugehen ...

Herr Stipsits, Sie wirken im TV meistens sympathisch ...

Thomas Stipsits: „Das passiert mir einfach irgendwie … Obwohl, in der Schule habe ich nicht unbedingt zu den Beliebtesten gehört. Zumindest nicht beim Völkerball spielen. Da war ich eher immer einer der Letzteren, der ins jeweilige Team gewählt wurde. Nicht nur wegen meiner sportlichen Leistung. Als Kind und als Jugendlicher habe ich lange nicht genau gewusst: Wo gehöre ich dazu? Zu meiner Zeit waren die Skater irgendwie in. Auch da habe ich probiert, irgendwie dabei zu sein. Das ist mir aber nie gelungen. Und was Musik betrifft, haben damals die meisten in meiner Clique Nirvana gehört. Ich Georg Danzer. Ich war zwar kein Außenseiter in dem Sinn, sondern eher jemand, der überall so ein bisserl dazugehört hat, aber nie so wirklich wo. Jedenfalls war ich schüchtern.“

Mit 25 Jahren waren Sie bereits als Kabarettist erfolgreich ... 

Thomas Stipsits: "... doch mich übermannte ein Minderwertigkeitsgefühl. Ich dachte mir: ,Eigentlich verdiene ich diesen Erfolg gar nicht.‘ Das war damals mit Depressionen verbunden und mit Angstzuständen. Ich hatte irrsinnige Panik-Attacken. Das war ganz furchtbar.

20160830

Alf Poier Interview

Alf Poier
Alf Poier

Alf Poier: "Hochzeit ist keine geplant"


Am 18. September geht der Kabarettist Alf Poier (49) mit seinem neuen Programm „The Making Of DADA" auf Österreich-Tournee. In den vergangenen zwei Jahren hatte er sich aus gesundheitlichen Gründen weitgehend zurückgezogen, jetzt möchte der Steirer wieder durchstarten. Das Interview.

Herr Poier, haben Sie derzeit eine Freundin?

Alf Poier:  "Ja! Martina (42). Das geht jetzt schon seit Weihnachten. Die Intervalle zwischen meinen Beziehungen werden länger. Aber Hochzeit ist keine geplant. Dadurch, dass ich nie geheiratet habe, habe ich mir viel Geld erspart: Nie verheiratet, kein Koks und wenigen Huren – da kann man sich viel ersparen in der Show-Branche … Derzeit lebt auch eine Leasing-Tochter bei mir. Die ist uns zugelaufen. Sie ist 19 Jahre alt und freut sich, dass sie hier wohnen kann und nichts bezahlen muss.“

Ihr neues Kabarett-Programm trägt den Titel „The Making Of DADA“.  Dadaismus oder Dada war eine künstlerische und literarische Bewegung, die vor 100 Jahren in Zürich (CH) gegründet wurde und sich durch Ablehnung „konventioneller“ Kunst bzw. Kunstformen – die oft parodiert wurden – und bürgerlicher Ideale auszeichnete.

Facebook

Jetzt auf Facebook abonnieren!


Persönliche Nachrichten von Promiblog.com-Autor Gerald Vukits jetzt auf >>Facebook abonnieren!

20160826

Kira Grünberg Interview

Kira Grünberg: „Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen“


Vor etwas mehr als einem Jahr, am 30. Juli 2015, verletzte sich die Tiroler Stabhochspringerin Kira Grünberg (23) bei einem Trainingsunfall schwer. Aus vier Metern Höhe landete sie vor der Matte und kam mit dem Hals auf dem hinteren Ende des Einstichkastens auf. Seither ist sie querschnittgelähmt (Bruch des fünften Wirbels der Halswirbelsäule, massive Beschädigung des Rückenmarks auf Höhe des sechsten Halswirbels). Anstatt bei den kürzlich zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen in Rio de Janiero (Brasilien) um eine Medaille zu kämpfen, freut sie sich über kleine gesundheitliche Fortschritte. – Und präsentiert stolz ihr Buch …

Frau Grünberg, in Ihrem neuen Buch „Mein Sprung in ein neues Leben“ schildern Sie ausführlich die Zeit vor und nach Ihrem Unfall. Sie schreiben: „Das Leben ist schön. Auch im Rollstuhl.“ Was sind derzeit Ihre größten Freuden des Tages?

Kira Grünberg: Ganz ehrlich? Auszuschlafen und den Tag etwas ruhiger als früher zu beginnen. Während meiner Sportkarriere hatte ich immer Stress zwischen Bundesheer, Training, Wettkampf, Reisen, Terminen. Obwohl ich jetzt gerade rund um die Erscheinung meines ersten Buchs auch viel unterwegs bin, ist alles etwas langsamer geworden und das genieße ich richtig.

Sie schreiben über Ihre Lernfortschritte. Welchen haben Sie denn zuletzt gemacht?

Kira Grünberg: Ich mache im Moment eher kleine Fortschritte.

Begräbnis von Gerhard Tötschinger

Christiane Hörbiger, Sascha Bigler
Christiane Hörbiger mit ihrem Sohn Sascha Bigler

Christiane Hörbigers trauriger Weg ...


Soeben wurde der Lebensgefährte der Schauspielerin Christiane Hörbiger (77), Gerhard Tötschinger, auf dem Wiener Zentralfriedhof zu Grabe getragen. Er verstarb am 9. August 70-jährig an einer Lungenembolie.

20160823

Lilian Klebow schwanger

Lilian Klebow erwartet ihr zweites Kind!


Zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter Charlie ist die Schauspielerin Lilian Klebow (36; "Soko Donau") abermals schwanger. In fünf Monaten soll es soweit sein. Vorfreunde natürlich auch bei Klebows Ehemann Erich Altenkopf (47; "Sturm der Liebe").

20160817

eBook "Momente mit Promis"

Momente mit Promis
"Momente mit Promis" Cover


Gerald Vukits: "Momente mit Promis" 2016


"Momente mit Promis 2016". In dieser aktualisierten Ausgabe dieses eBooks berichtet der Promi-Interviewer Gerald Vukits von seinen unvergesslichsten Erlebnissen mit Stars und Prominenten hinter den Kulissen in mehr als 20 Jahren. Von 1993 bis heute. >>WEITER

Was Sie auch interessieren könnte:

Gerald Vukits verrät seine Lieblings-Promis

20160816

Dolores Schmidinger Interview

Dolores Schmidinger
Dolores Schmidinger daheim auf ihrem Schaf "Orlando"

Dolores Schmidinger: „Ich brauche Urlaub, doch mir fehlt das Geld“


Am 21. September feiert die Wiener Schauspielerin Dolores Schmidinger ihr 70. Wiegenfest. Populär wurde sie vor 40 Jahren in der TV-Serie „Ein echter Wiener geht nicht unter“. Ihr größter Geburtstagswunsch wäre jetzt ein dringend nötiger Urlaub, doch den kann sie sich nicht leisten.

Frau Schmidinger, früher habe ich Sie in einem Haus mit Garten besucht, jetzt wohnen Sie in einer kleinen Wohnung. Warum das?

Dolores Schmidinger: Ja weil mir das Haus für 1400 Euro pro Monat zu teuer wurde. Davor hatte ich ein noch größeres Haus, das ich aber wegen Schulden verkaufen musste. Mit Geld konnte ich nie umgehen. Das habe ich nie gelernt. Ich habe zu lange über meine Verhältnisse gelebt. Bis vor kurzem habe ich nie aufs Konto geschaut. Das haben Leute für mich gemacht. Jetzt bin ich halt im Schock … Seit einem Jahr wohne ich nun kleiner und lebe von meiner Pension. Allein 780 Euro zahle ich für die Wohnung, dazu kommt ein altes Leasing-Auto …

Kommen Sie mit Ihrer Pension aus?

Dolores Schmidinger: Nein! Ich müsste was dazu verdienen. Aber ich glaube, es fällt den Film- und Theater-Leuten zu mir nichts ein. Ich bin zu speziell, polarisiere zu sehr. Ich bin nicht mainstreamig. Und der Mainstream regiert, samma uns ehrlich.

Was wünschen Sie sich stattdessen zum Geburtstag?

Dolores Schmidinger: Eine Reise! Ich bin arthritisch und brauche die Hitze.

20160810

Lilian Klebow Interview

Lilian Klebow
Lilian Klebow

Lilian Klebow: „Ich habe nicht den Drang, mich auszuziehen“


Ab 30. August sind neue Folgen der Krimi-Reihe „Soko Donau“ zu sehen (20.15 Uhr, ORF eins). Als Kommissarin Penny Lanz mit dabei ist abermals Lilian Klebow (36). Das Interview.

Frau Klebow, worum geht es in der ersten neuen „Soko Donau“-Folge mit dem Titel „Stiller Abgang“?

Lilian Klebow: Anhand einer Videoaufzeichnung glauben unsere Leute schnell zu wissen, was einem Lokal-Besitzer an der Donau zugestoßen ist: Nachdem er zwei Autodiebe überrascht hat, wurde er von diesen zusammengeschlagen, bevor sie flüchten. Doch der Schein könnte trügen …

Wenn gemeldet wird, dass wieder einmal ein Asylwerber „zugeschlagen“ hat, fordern viele: „Grenzen dicht!“ Wie denken Sie darüber?

Lilian Klebow: Bei dem Anschlag im und rund um das Olympia-Einkaufszentrum, im Juli in München, der dort passiert ist, wo ich aufgewachsen bin, habe ich mir gedacht: „Bitte, bitte, lass es kein Verbrechen sein, das irgendwie IS-bezogen ist …“ Meine 90jährige Oma ist im Krieg selbst geflohen und sagt:

20160802

Martina Ebm schwanger?

Martina Ebm
Martina Ebm, die "Caro" der "Vorstadtweiber"

"Vorstadt-Baby" für Martina Ebm?


Gerüchten zufolge, soll die 34jährige Schauspielerin Martina Ebm (die "Caro" aus der TV-Serie "Vorstadtweiber") schwanger sein. Auf Anfrage war Ebm zu keiner Stellungnahme bereit.

20160730

Renate Holm Interview

Renate Holm
Renate Holm: 2016 in ihrer Wiener Wohnung

Renate Holm wird 85 und trotzt ihren Schmerzen


Am 10. August feiert Kammersängerin Renate Holm ihr 85. Wiegenfest. Das berührende Interview.

Frau Holm, neben Ihrer Wohnung in Wien leben Sie auch in einer umgebauten Mühle aus dem Jahre 1693 in der Nähe von Hollabrunn (NÖ), umgeben von Tieren …

Renate Holm: Leider sind meine beiden Esel Mecki und Struppi gestorben. Beide wurden fast 40 Jahre alt. Jetzt habe ich ein Esel-Pärchen: Flori und Susi. Vor rund drei Wochen brachte Susi ein Fohlen auf die Welt, das ich Mecki nannte. Allerdings hat der kleine Mecki eine Missbildung im Kiefer und konnte keine Muttermilch trinken. Er konnte nicht an die Zitzen ran. Um zu überleben, bekam er Infusionen. Inzwischen kann er trinken und zupft auch schon Grün.

Und Ihnen geht es auch gut?

Renate Holm: Ich gebe nach wie vor Gesangsunterricht. Die Überwindung der Bequemlichkeit ist das Geheimnis, den Prozess des Älterwerdens zu verlangsamen.

20160729

Peter Fröhlich gestorben

Peter Fröhlich, Anita Fröhlich
Peter Fröhlich mit seiner Ehefrau Anita

Peter Fröhlich tot: Jetzt spricht seine Witwe!


Der am 11. Juli verstorbene Schauspieler Peter Fröhlich wollte, dass sein Tod erst nach seiner Beisetzung bekannt wird. Das war der letzte Wille des Publikums-Lieblings, der vor allem als „Bezirksrat Schoitl“ im ORF-„Kaisermühlen Blues“ unvergesslich bleiben wird. Bis kurz vor seinem Tod plauderten Peter Fröhlich (er wäre am 29. August 78 Jahre alt geworden) und Gerald Vukits immer wieder miteinander. Nun sprach er mit seiner Witwe …

42 Jahre lag war Anita (72) mit ihrem Peter Fröhlich verheiratet. Jetzt, kurz nach seinem Tod, sagt sie: „Ich bin ganz durcheinander. Ich habe so viel zu erledigen. Mein Mann starb an einem Herzinfarkt. Es kam ganz plötzlich. Es war so heiß an diesem Tag … Es war furchtbar. Jetzt ist er in München, in unserem Grab. Ich wollte das Ganze in Ruhe haben. Und er auch. Deshalb wurde sein Tod auch erst zwei Wochen später bekannt gegeben.“

20160714

"Jedermann" Cornelius Obonya Interview

Cornelius Obonya
Cornelius Obonya

"Jedermann" Cornelius Obonya über Miriam Fussenegger ...


Herr Obonya, müssten Sie für den Salzburger „Jedermann“ überhaupt noch proben?

Cornelius Obonya: „O ja. Auf jeden Fall. Ein Jahr dazwischen ist ein Jahr dazwischen. Das lässt sich nicht einfach so hochholen. Außerdem gibt es neue Besetzungen.“

Haben Sie bei den Besetzungen ein Wörtchen mitzureden?

Cornelius Obonya: „Es gibt Fragen an mich, und die beatworte ich dann, so wie ich glaube, dass es gut ist. Aber Mitsprache im Sinne einer Letztentscheidung – nein. Das würde ich auch nicht haben wollen. Dafür gibt es Regisseure, und das ist gut so.“

Was halten Sie von Ihrer neuen Buhlschaft, Miriam Fussenegger?

Arnulf Praschs Ehefrau ...

Arnulf Prasch mit seiner Ehefrau Cornelia
Arnulf Prasch mit seiner Ehefrau Cornelia (Bild: Privat)

Arnulf Prasch: So schön ist seine Ehefrau ...


Am 23. Juli, beim „Wenn die Musi spielt“-Open Air in Bad Kleinkirchheim (K), wird Arnulf Prasch (51), wie gewohnt, mit Stefanie Hertel (36) moderieren (20.15 Uhr, ORF2). Prasch tut dies als frischgebackener Ehemann …

Herr Prasch, Sie werden diese Sendung als frisch gebackener Ehemann präsentieren …

Arnulf Prasch: So ist es. Meine Frau heißt Cornelia und ist 36 Jahre alt. Wir haben heuer, am 4. April in Venedig, geheiratet.

Das ist aber nicht Ihre erste Ehe, oder?

Arnulf Prasch: Nein. Meine dritte! Aus meiner zweiten Ehe stammt meine Tochter Katherina (16).

20160713

"Seer"-Chef Fred Jaklitsch Interview

"Seer" Astrid Wirtenberger, Fred Jaklitsch, Sassy Holzinger
"Seer" Fred Jaklitsch mit seinen Sängerinnen Astrid (li.) und Sassy (re.)

"Seer" Fred Jaklitsch: "Anwalt wollte uns verklagen"


Am 29. und 30. Juli macht die 20-Jahre-Jubiläums-Tour der „Seer“ in der Zlaim Arena am Grundlsee Station, wo die Fans am 29. Juli etwas ganz Besonderes erwartet. An diesem Tag werden nämlich alle sechs ehemaligen und die acht aktuellen Bandmitglieder auf der Bühne stehen und musizieren. Der Bandleader der „Seer“, Fred Jaklitsch (56), im Interview.

Nette Idee, dass alle Seer einmal gemeinsam auf der Bühne stehen …

Fred Jaklitsch: „Ja, es soll jedes ehemalige ,Seer‘-Mitglied für ein Lied wieder sein Instrument bedienen. Beim Schlusslied werden dann alle auf der Bühne stehen. Damit es nach Familienfest ausschaut.“

Erinnern Sie sich noch an die Anfänge der „Seer“?

Fred Jaklitsch: „Natürlich. Auch daran, dass zu unseren ersten Auftritten keine Zuschauer gekommen sind. Und die, die gekommen sind, haben den Kopf geschüttelt und gesagt: ,Das wird nie was.‘

20160708

20160701

Foto: Grab von Peter Alexander

Peter Alexander Grab
Das Grab von Peter Alexander am Morgen nach seinem 90. Geburtstag

Das Grab von Peter Alexander am Tag nach seinem 90. Geburtstag ...


Mich hat interessiert, wie das Grab von Peter Alexander einen Tag nach seinem 90. Geburtstag aussieht. Also fuhr ich hin, auf den Grinzinger Friedhof in Wien ... Eigentlich rechnete ich mit einem Blumen-Meer ...  GV

20160627

Domainhandel: Rasch viel Geld verdienen ...

Wie aus 30 Euro 10.100 Euro wurden ...


Seit knapp einem Jahr sind .online-Domains zu registrieren. .online entwickelt sich gut. Die ersten .online-Domains werden bereits gehandelt; sprich: mit Gewinn weiterverkauft. Dass sich mit dem Kauf und Verkauf von Domainnamen schnell viel Geld verdienen lässt, habe ich schon mehrfach selbst erlebt ...


Rund 30 Euro habe ich für den Domainnamen Familienhotels.de bezahlt. Ein paar Jahre später, im März 2007, habe ich diesen Namen für – sage und schreibe – 10.100 Euro verkauft.

20160528

Victoria Swarovski Interview über ihren Jugend-Job und Hochzeitstanz

Victoria Swarovski: Als Hochzeitstanz Michael Bublé ...


Am kommenden Freitag tanzt die Innsbruckerin Victoria Swarovski (22) mit ihrem Tanzlehrer Erich Klann (29) im Finale der deutschen Tanzshow „Let’s Dance“ (20.15 Uhr, RTL) um den Sieg. Ihre prominenten Gegnerinnen sind die Kölner Sängerin Sarah Lombardi (23) und die Berliner Schauspielerin Jana Pallaske (37; „Fack ju Göhte“).

„Ich bin glücklich, dass ich Österreich in so einem schönen, großen, deutschen Format vertreten kann. Klar möchte ich jetzt gewinnen! Das wäre der Wahnsinn! Hoffentlich stimmen viele Zuschauer für mich“, lacht die am 16. August 1993 geborene Innsbruckerin. Sie ist die Ur-Ur-Ur-Enkelin des „Swarovski“-Firmengründers Daniel Swarovski, der von 1862 bis 1956 lebte. Er hatte drei Söhne – Fritz, Alfred und Willi – Victoria Swarovski entsprang der Linie Fritz.

Bereits mit sechs Jahren begann Victoria Swarovski zu singen, mit 12 wusste sie, dass sie hauptberuflich Sängerin werden möchte. „Meine Mutter war am Anfang skeptisch. Sie meinte, es gäbe ja schon so viele andere gute Sängerinnen. Mein Papa wollte, dass ich vorher das Abitur, die Matura mache. In den Schul-Ferien arbeitete ich zum Beispiel bei McDonald’s.

20160517

Alice und Ellen Kessler Interview

Kessler-Zwillinge: Alice und Ellen Kessler, 2016
Kessler-Zwillinge: Ellen (li.) und Alice Kessler

Kessler-Zwillinge: „Die Beine kriegen wir noch hoch!“


Die beiden Tänzerinnen machten Shows mit Dean Martin, Frank Sinatra und Sammy Davis jun.. Bis Ende Juni stehen die berühmten Show-Zwillinge Alice und Ellen Kessler (79) abwechselnd im Wiener Raimund Theater auf der Bühne (freitags bis sonntags). Und zwar als „Maria Wartberg“ im Musical „Ich war noch niemals in New York“. Das Interview.

Mit 20 Jahren tanzten Sie im Paris Lido – und wollten dort homosexuelle Männer bekehren?

Ellen: Ich hatte damals einen bisexuellen Freund namens Skippy, den sich Rock Hudson für eine Nacht ausgeborgt hat. Ich habe es akzeptiert. Ich wollte Skippy ja nicht heiraten. Wir haben dort so viel Spaß gehabt. Skippy kam immer in meine Garderobe und wollte in meinen Revue-Schuhen zu irgendeiner Transvestiten-Party gehen. Doch das durfte ich ihm nicht erlauben. Ich sagte: „Das geht nicht. Du dehnst sie mir ja aus.“

Alice: Ich habe in unserer Lido-Zeit auch versucht, einen Homosexuellen zu bekehren. Es ist mir leider nicht gelungen. Es gab dort fast nur Homosexuelle. Aber ich mag sie.

Ellen: Wir haben sehr viele homosexuelle Freunde.

Alice: Aber natürlich hatten wir auch heterosexuelle Verehrer. Manchmal hörten wir: „Wenn Sie nicht zu mir kommen können, schicken Sie einfach Ihre Schwester!“ (lacht)

Ellen: Wir haben uns aber kaum einladen lassen. Einmal von Robert Wagner …

Alice: … aber sonst waren wir oft mit unseren homosexuellen Freunden unterwegs.

20160429

Thomas Mraz Interview

Der lustige „Vorstadtweiber“-Polizist ist ein Kampfsportler!


„Haben Sie eine Freundin?“, wurde Thomas Mraz (40) in der TV-Serie „Vorstadtweiber“ gefragt. Er antwortete: „Ja - wenn ich sie mir aufblase …“ 

Mraz spielt den Polizisten „Jörg Pudschedl“, der für heitere Momente sorgt.

In jungen Jahren war Thomas Mraz einmal am Arbeitsamt. „Dort suchte ich einen Job als Schauspieler, aber seitens des AMS hieß es: ,Lassen S‘ das lieber!‘“, erzählt er. Er absolvierte eine Lehre im grafischen Gewerbe, arbeitete in einem Copyshop sowie für die Marketingabteilung der Wiener Börse. Mit 24 Jahren begann er dann doch eine künstlerische Ausbildung am „Konservatorium der Stadt Wien“.

20160427

Zoe Straub Interview vor Songcontest 2016

Zoe Straub
Zoe Straub, Österreichs Songcontest-Starterin 2016

Zoe Straub: „Ich habe Angst, nicht ins Finale zu kommen“


Am Dienstag, dem 10. Mai, vertritt die 19-jährige Wienerin Zoe Straub Österreich im Halbfinale des Eurovision-Songcontests in Schweden. Das Interview. 

Zoe, Sie haben zuletzt zahlreiche Interviews gegeben. Sind Sie schon Interview-müde?

Zoe: Wieso? Merkt man das?

Ich frag nur …

Zoe: Heute bin ich etwas müde, ja. Es ging jetzt die letzten Tage durch. Auftritte, Interviews … Mich stresst das alles ein bisschen.

Können Sie dieses Songcontest-Abenteuer überhaupt in jeder Sekunde genießen?

20160425

Erdbeben: TV-Star sprang aus dem Fenster!

ORF-Money-Maker Alexander Rüdiger
Alexander Rüdiger

ORF-"Money Maker"-Moderator Alexander Rüdiger: Erdbeben-Schreck!


Im Raum Alland, in der Nähe von Wien, kam es heute zu einem deutlich spürbaren Erdbeben. Nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hatte es eine Stärke von 4,1 auf der Richterskala. Dies bedeutet, dass das Beben in einem Umkreis von bis zu 30 Kilometern spürbar ist und leichte Schäden möglich sind. Dementsprechend wurden die Erdstöße auch in Wien deutlich bemerkt.

20160420

Andreas Vitásek Interview

Andreas Vitásek
Andreas Vitásek

Andreas Vitásek: „Eine kluge Partnerin ist mir wichtig“


Am 1. Mai wird der Wiener Kabarettist und Schauspieler Andreas Vitásek ("Müllers Büro") 60 Jahre alt. Das Interview.


Andreas, was ist positiv am Ältersein?

Andreas Vitásek: Eine gewisse Gelassenheit. Man relativiert vieles. Ich brauch‘ niemand mehr werden. Und ich weiß, dass sich gewisse Sachen einfach nicht mehr ausgehen. Trotzdem hab ich mir gerade ein gebrauchtes Klavier gekauft, und klimpere darauf herum. So zum Spaß. Ich hoffe, dass sich meine Tochter Milena (8) mit dem Instrument anfreundet. Gebrauchte Klaviere sind viel schöner und klingen meist besser als diese neuen, japanischen. Jedenfalls bereue ich, dass ich als Kind nie Klavier gelernt habe.

Was machen Ihre beiden älteren Kinder?

Andreas Vitásek: Meine ältere Tochter Coco ist jetzt 18 und maturiert gerade.

Was macht Ihr Sohn Stanislaus (31)?

Andreas Vitásek: Er ist diplomierter Sozialarbeiter und hat mich netterweise vor knapp drei Jahren zum Großvater gemacht. Meinen Enkel sehe ich zur Zeit für mein Gefühl etwas zu wenig.

20160419

Heinz Prüller Interview

Heinz Prüller: „Jetzt sind von 17 Runden nur noch 77 zu fahren …“


Am 30. April feiert der legendäre Wiener Sportreporter Heinz Prüller seinen 75. Geburtstag. Unvergesslich vor allem seine ORF-Fernsehübertragungen von Formel-1-Rennen (insgesamt über 1000). Das Interview.

Herr Prüller, stimmt es, dass zu Jochen Rindts und Niki Laudas Zeiten Siegerehrungen erst stattfanden, wenn Sie mit Ihren Interviews fertig waren?

Heinz Prüller: Naja, nicht jedes Mal … Aber vor allem damals hat es ja nach einem Rennen noch keinen genauen Ablauf gegeben. Ich habe mich jedenfalls immer bemüht, das erste Interview zu machen, speziell, wenn es um die beiden gegangen ist. Wenn ein Rennfahrer, der gerade gewonnen hat, aus dem Auto steigt und noch schwitzt, dazu das Adrenalin, dann sind die Emotionen noch wesentlich größer, als wenn er dann, in weiterer Folge, zum zehnten Mal sagt: „Ja, ja, ich bin glücklich.“ Weil dann ist er schon nicht mehr glücklich, wenn er schon zehnmal danach gefragt wurde … (lacht)

Reisen Sie jetzt privat zu Formel-1-Rennen – oder auf Einladung?

Heinz Prüller: Eingeladen war ich nie.

20160418

Joki Kirschner Todesursache

Josef "Joki" Kirschner
Josef "Joki" Kirschner

Joki Kirschner starb nach Sauna-Besuch!


In der Nacht auf vergangenen Samstag starb der unvergessene österreichische Fernseh-Präsentator Josef „Joki“ Kirschner ("Tritsch-Tratsch") 84-jährig.

Der ehemalige ORF-Unterhaltungschef Dieter Böttger (75) war Joki Kirschners bester Freund. Böttger: „Wir kannten einander seit 1961 und kreierten ORF-Sendungen wie ,Wünsch dir was‘ und ,Tritsch-Tratsch‘. Bis zum Schluss waren wir, als ob wir eine Familie wären. Er war mein innigster Freund. Wir haben oft bis um 4 Uhr in der Früh diskutiert, politisiert, gestritten, g’soffen – alles! Aber mit ihm war es lustig. Und mit seiner Frau Christl hat er sich immer ausgemacht: ,Wir gehen nie im Streit schlafen. Wir versöhnen uns vorher …‘ Das habe ich ganz grandios bei den beiden gefunden. Das war überhaupt eine super Ehe. Kurz vor seinem Tod war er mit seiner Frau in der Sauna.

20160417

Balázs Ekker Interview

Balázs Ekker
Balázs Ekker

Balázs Ekker: "Jazz Gitti muss raus"


In der ORF-Tanzshow „Dancing Stars“ (Fr. 20.15 Uhr, ORF eins) unterhält der ungarische Juror Balázs Ekker (39) das Fernsehpublikum mit seinen kritischen Anmerkungen. Damit bringt er zweifellos Pfeffer in die Show. Besonders kritisch ist er mit der tanzenden Sängerin „Jazz Gitti“, die am 13. Mai ihren 70. Geburtstag feiert. Doch auf ihr Alter nimmt Ekker ebenso wenig Rücksicht, wie auf ihre neuen Knie. Das Interview.

Herr Ekker, welche Tanzshow gefällt Ihnen eigentlich besser: „Let’s Dance“ auf RTL oder „Dancing Stars“ im ORF? Hintergrund: Zahlreiche Zuschauer empfinden die österreichische Show wesentlich langatmiger …

Balázs Ekker: Man muss ehrlich sagen, dass in Deutschland die tänzerische Leistung mehr im Mittelpunkt steht. Das rein tänzerische Niveau ist dort höher. Damit können wir nicht mithalten. Die Promi- und Profitänzer werden in Deutschland auch dementsprechend gecastet. Da Deutschland größer ist als Österreich, haben sie eine größere Auswahl. Also jene, die sich die Sendung nur wegen dem Tanzen anschauen, schauen sich wahrscheinlich „Let’s Dance“ lieber an.

TV-Legende Joki Kirschner tot

Josef Joki Kirschner
Josef "Joki" Kirschner


Josef "Joki" Kirschner gestorben!


In der Nacht auf Samstag ist der unvergessliche österreichische TV-Moderator Josef "Joki" Kirschner in seinem burgenländischen Haus 84-jährig gestorben.

Die Präsentation der ORF-Sendung "Tritsch Tratsch" machte ihn populär. Außerdem hat er über 10 Millionen Lebenshilfe-Bücher zum Thema Glücklichsein verkauft. 

Tragödie. Am 4. August 2009 verunglückte sein Sohn Harald mit 47 Jahren bei einem Bergunfall tödlich. „Jede Woche besuche ich zweimal sein Grab. Ich bin im Reinen mit uns beiden – und auch mit dem Schicksal. Wir haben uns 47 Jahre lang wahnsinnig gut verstanden. Für mich ist es aber klar, dass sein Tod etwas ist, das ich nicht ändern kann“, sagte mir „Joki“ Kirschner.

Josef Kirschners Motto lautete: "Es ist so wichtig, jeden Tag zu leben. Weil man ja nicht weiß, was morgen passiert ..."

20160416

Gottfried Würcher Interview über Frauen ...

Gottfried Würcher: „Eine Frau muss kein Model sein“


Das neue Album des „Nockalm Quintetts“ trägt den Titel „Wonach sieht’s denn aus?“ Das Interview mit dem Bandleader und Sänger Gottfried Würcher.

Herr Würcher, eines Ihrer neuen Lieder trägt den Titel „8612609“. Ist das etwa Ihre Telefonnummer?

Gottfried Würcher (lacht): Nein. Auch nicht die Nummer meiner Freundin Christine oder eines Kollegen von uns. Ich weiß nicht, wer diese Nummer hat. Es wird auch keine Vorwahl genannt … Diese Zahlenkombination ist einfach schön zu singen. Und das Lied wirft Fragen auf. Ich möchte ja, dass unsere Lieder so etwas wie Kopf-Kino auslösen.

Eine andere Nummer trägt den Titel „Du musst kein Model sein“. Wie wichtig war Ihnen als junger Mann bei einer Frau das Äußere, wie wichtig ist es heute?

Gottfried Würcher: Mit 20 ticken die Männer anders, da ticken die Gefühle.

20160412

Michelle Interview

Michelle: „Ich bin kein Mensch, der sucht …“


In der Talente-Show „Deutschland sucht den Superstar“ sitzt die Schlagersängerin Michelle (bürgerlich: Tanja Hewer; 44) in der Jury. Doch sie beurteilt nicht nur andere, sondern singt auch nach wie vor selbst. Ihr neues Album trägt den Titel „Ich würd‘ es wieder tun“. Das Interview.

Michelle, auf Ihrem neuen Album finden sich 20 neue Lieder. Ich habe von anderen Künstlern schon Alben bekommen, da waren nur 12 drauf …

Michelle: Naja, wir haben jetzt vier Jahre kein neues Album gemacht. Und wir hatten eben so viele gute Lieder … Jedenfalls habe ich dabei ein gutes Gefühl.

In Ihrem neuen Lied „Der Deal“ besingen Sie ein Thema, das für viele tabu ist …

Michelle: Es geht um das Einverständnis zwischen zwei Menschen, nur ihre körperlichen Leidenschaften ausleben zu wollen. Dass man sich nur einen One-Night-Stand anschafft, das kommt schon mal vor im Leben. Natürlich habe ich das selber auch schon erlebt. Ich bin jetzt 44, und es wäre sehr komisch, wenn ich so etwas noch nie erlebt hätte.

Würden Sie es denn wieder tun?

20160410

Iva Schell im Liebes-Interview

Kari Noé, Iva Schell
Kari Noé, Iva Schell (Bild: zVg)

Iva Schell: „Wir wurden erst im Winter ein Paar“


Vor etwas mehr als zwei Jahren starb der Schauspieler Maximilian Schell 83-jährig. Jetzt erwartet seine Witwe Iva Schell (Iva Mihanović), die am 19. April 38 Jahre alt wird, ein Baby. Von Maximilians Groß-Cousin. Das Interview.

Frau Schell, bitte beschreiben Sie Ihre derzeitigen Gefühle als werdende Mutter?

Iva Schell: Es ist eine spannende Zeit, die ich gerne möglichst in Ruhe genießen möchte, um mich bestmöglich auf das Baby vorbereiten zu können. Ich fühle mich gut und bin von einer tiefen Freude und Dankbarkeit erfüllt. Die oberste Priorität hat für mich die Gesundheit des ungeborenen Kindes, und ich versuche, mich möglichst zu schonen und keine negativen Gefühle zuzulassen.

Es heißt, Sie haben sich in den Vater Ihres Ungeborenen, Kari Noé (47), er ist ein Groß-Cousin von Maximilian Schell, bei einem Familientreffen der Schells vor etwa sechs Monaten verliebt. Wie war das? War es Liebe auf den ersten Blick?

Iva Schell: Wir kannten uns natürlich bereits flüchtig von anderen familiären Treffen der letzten neun Jahre, hatten aber bis zum letzten Herbst keinen näheren Kontakt. Bei einem der letzten Treffen im Herbst haben wir festgestellt, dass wir uns gut verstehen und haben dann mehr Zeit miteinander verbracht, sind uns nähergekommen und haben uns verliebt.

Was sagen Sie zu Gerüchten, die letztendlich darauf hinauslaufen, dass Sie und Herr Noé schon seit Jahren eine Liaison gehabt haben könnten? Also noch zu Lebzeiten Ihres verstorbenen Mannes?

20160404

Video: Wie aus Heinz Zuber der Clown Enrico wird ...

Heinz Zuber, Clown Enrico
Heinz Zuber, Clown Enrico

Heinz Zuber schminkt sich zum Clown Enrico ...


Anlässlich seines 75. Geburtstags am 7. April durfte ich den Schauspieler Heinz Zuber daheim besuchen, und er hat sich noch einmal als Clown Enrico geschminkt und verkleidet (Siehe Fotomontage oben). Das durfte ich mitfilmen. >>VIDEO

20160331

Patricia Aulitzky Interview

Patricia Aulitzky: „Eine Geburt habe ich noch nie miterlebt“


Am 13. und am 20. April stehen jeweils zwei neue Folgen der TV-Reihe „Lena Lorenz“ am Programm (20.15 Uhr, ORF2). Als gleichnamige Hebamme ist die 36-jährige Salzburgerin Patricia Aulitzky zu sehen. Das Interview.

Haben Sie schon einmal eine echte Geburt miterlebt – außer Ihre eigene?

Patricia Aulitzky: (lacht) Eine echte Geburt habe ich noch nie miterlebt. Auch nicht in Vorbereitung auf diese TV-Reihe. Ich glaube, das ist auch nicht unbedingt nötig für meine Rolle. Genauso wenig, wie man jemanden umbringen muss, wenn man einen Mörder spielt. Sehr unterstützend und beratend stand mir bei den Dreharbeiten in Berchtesgaden eine ausgebildete Hebamme zur Seite. Abgesehen davon, ist mein Vater Gynäkologe. Auch ihm kann in Fragen stellen. Und meinen Freundinnen, die schon Kinder haben, habe ich vor den Dreharbeiten ebenfalls Fragen gestellt. Ich bin also „im Thema“.

Was war denn die erste Reaktion Ihres Vaters, als er Sie im Fernsehen zum ersten Mal als Hebamme sah?

Patricia Aulitzky: Ich glaube, wir haben es uns sogar zusammen angeschaut. Jedenfalls fand er es toll und hat sich gefreut. Natürlich, zu manchen, ganz spezifischen medizinischen Sachen, sagt er schon den einen oder anderen Kommentar, ob er das wirklich auch so sieht oder nicht …

20160326

Daniela Soykan Interview

Daniela Soykan
Daniela Soykan

Daniela Soykan: "Momentan ist kein zweites Kind geplant"


Nach 14 Monaten Baby-Pause präsentiert Daniela Soykan am Donnerstag (31.3.), einen Tag nach ihrem 35. Geburtstag, erstmals wieder den ORF-TV-Sport – und zwar sechs Tage nach dem ersten Geburtstag Ihres Sohnes Vincent. Das Interview.

Frau Soykan, wie geht es Ihnen vor Ihrem Bildschirm-Comeback sechs Tage nach dem ersten Geburtstag Ihres Sohnes?

Daniela Soykan: „Ich freue mich schon sehr darauf und werde rund zehnmal im Monat am Bildschirm zu sehen sein. Allerdings war mir im vergangenen Jahr als ,Jung-Mama‘ auch nicht langweilig.“

Ist ein zweites Kind geplant?

Daniela Soykan: „Wenn ich Ihnen sagen darf, dass ich mich jetzt gerade, das erste Mal seit Ewigkeiten, mit meiner besten Freundin zum Frühstück treffe und wirklich froh bin, dass ich jetzt einmal alleine und ohne Kind meinen Kaffee trinken und mein Frühstück essen kann, da können Sie ja schon die Antwort entnehmen (lacht).

20160322

Hanno Settele Interview

Hanno Settele: „Ein neuer Fahrer wäre fein …“


Am Mittwoch präsentiert der ORF-Reporter Hanno Settele (51) die Dokumentation „Österreich. Land der Neider?“ (20.15 Uhr, ORFeins). Tags darauf startet zur gleichen Sendezeit seine erste „Wahlfahrt auf zur Hofburg“, wo er in einem alten Mercedes 280S (Baujahr 1978, 230.000 Kilometer), in drei Folgen jeden Bundespräsidentschafts-Kandidaten chauffiert. Das Interview.

Herr Settele, wen chauffieren Sie als erstes?


Hanno Settele: In der ersten Folge sind Irmgard Griss und Richard Lugner bei uns zu Gast. Ich habe die Kandidaten zu ihren Wahlkampf-Terminen zum Beispiel in eine Schule, in ein Seniorenheim oder zu einem landwirtschaftlichen Betrieb chauffiert.

War das interessant für Sie?

Hanno Settele: Ja. Eben, weil ich die Gelegenheit hatte, mit dem Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin der nächsten sechs Jahre einige Stunden im Auto zu verbringen. Das ist ein Privileg.

Was dachten Sie sich, als die Präsidentschafts-Kandidatin Irmgard Griss sagte, dass sie nicht fernschaut?

Hanno Settele: Das finde ich interessant und denke darüber nach, dass es jemanden, der Bundespräsident werden will, nicht interessiert, was im Fernsehen ausgestrahlt wird.

20160315

Nina Hartmann Interview

Elke Winkens, Nina Hartmann
Elke Winkens, Nina Hartmann

„Dancing Star“ Nina Hartmann: „Wenn mir wer wirklich gefällt, gehe ich hin“ 


Die Schauspielerin und Kabarettistin Nina Hartmann (34) ist eine der Promi-Tänzer in der derzeit laufenden Staffel „Dancing Stars“. In breitem Tiroler Dialekt gibt sich das ehemalige Model locker und lustig. Doch als Kind erlebte sie ein Familien-Drama … 

Frau Hartmann, Ihr Vater starb früh ...

Nina Hartmann: „Als ich acht Jahre alt war, starb mein Vater Walter – er war Lehrer von Beruf – an Krebs. Er hatte ein Melanom an der Netzhaut und wurde nur 40 Jahre alt. Das war schon ein Schock damals. Man beschäftigt sich ja als Kind nicht mit Themen wie Tod, weiß nicht mal, dass es das gibt, und plötzlich wird man damit konfrontiert. Geholfen hat mir, dass die ganze Nachbarschaft zusammen gehalten hat, aber vor allem meine Mutter Marion (57), sie ist Kindergärtnerin von Beruf, hat mir und meinem Bruder wirklich eine wunderschöne Kindheit ermöglicht.

Juergen Maurer ("Vorstadtweiber")

Juergen Maurer, Maria Köstlinger (Vorstadtweiber)
Juergen Maurer, Maria Köstlinger

Juergen Maurer: "Das geht euch genau einen Scheißdreck an"


In der ORF-Sendung "Seitenblicke" am vergangenen Montag wurde die private Beziehung von Maria Köstlinger und Juergen Maurer - die beiden sind Kollegen in der TV-Serie "Vorstadtweiber" - journalistisch hinterfragt. Quasi: Was läuft da?

Offenbar in diesem Zusammenhang meinte Juergen Maurer: "Das geht euch genau einen Scheißdreck an."

20160310

Romina Power Interview

Romina Power: „Der Buddhismus hat mir geholfen“


Nach einem Viertel-Jahrhundert tritt das Gesangs-Duo Al Bano und Romina Power bald wieder in Österreich auf. Ihre Hits wie „Felicità“, „Sempre, sempre“ oder „Sharazan“ sind unvergessen. Nach dem mysteriösen Verschwinden ihrer gemeinsamen, damals 24-jährigen Tochter Ylenia im Jahre 1994 (bei einer USA-Reise in New Orleans), trennte sich das Paar 1999. 14 Jahre später fand man beruflich wieder zusammen. Während Al Bano (72) in den vergangenen Jahren immer wieder in Österreich war, verschwand Romina Power (64) ziemlich von der Bildfläche. Das Interview mit Romina Power.

Frau Power, am 4. April sind Sie mit Al Bano in der Innsbrucker Olympiahalle zu sehen, am 6. April in der Wiener Stadthalle, am 8. April in der Grazer Stadthalle, am 10. April in der Salzburg-Arena und am 12. April in der Linzer Tips-Arena. Mögen Sie Österreich?

Romina Power: An Österreich mag ich viele Dinge – zum Beispiel Sacher-Torte! Aber auch die Kunst von Gustav Klimt. Ich male ja selbst gerne.

Was haben Sie seit Ihrer Trennung von Albano Carrisi gemacht?

Romina Power: 2007 zog in von Italien nach Manhattan (USA) und wollte nicht mehr singen, sondern malen und schreiben. Nach wenigen Monaten wurde jedoch meine Mutter sehr krank, und ich zog zu ihr nach Kalifornien (USA).

Petra Kronberger Interview

Petra Kronberger: „Der Druck war kaum mehr aushaltbar


Als Schirennläuferin gewann die Salzburgerin Petra Kronberger (47) dreimal den Gesamt-Weltcup und beendete ihre aktive Karriere Ende 1992 mit erst 23 Jahren. Sie war die erste Rennläuferin überhaupt, der Siege in allen Disziplinen gelangen. Nach ihrer Karriere als Sportlerin studierte sie und wurde Universitäts-Assistentin und Kunstführerin. Seit kurzem ist sie im Österreichischen Schiverband als „Frauen-Beauftragte“ angestellt und begleitet dort unsere Schi-Damen vom Nachwuchs bis zu den Weltcup-Starterinnen. Das Interview.

Frau Kronberger, welche Gefühle kommen in Ihnen heute auf, wenn Sie an Ihre unheimlich erfolgreiche Zeit als Schirennläuferin zurückdenken?

Petra Kronberger: Ich bin damals schnell sehr erfolgreich gewesen. Das war natürlich toll für mich. Doch mit der Zeit war der ganze Rummel kaum noch zu bewältigen – ich hatte ja weder einen Pressesprecher noch einen Mental-Coach und musste mit allem selber fertig werden. Den Entschluss aufzuhören habe ich jedenfalls nie bereut.

Wenn Sie damals ein besseres Umfeld gehabt hätten, hätten Sie auch so früh aufgehört?

Petra Kronberger: Das kann ich nicht sagen. Ich weiß nicht, ob ich weitergefahren wäre. Aber es wäre der Weg bis zum Aufhören wahrscheinlich einfacher gewesen. Weil ich immer gewusst hätte, wohin ich mich wenden soll. Ich habe über eine lange Zeit vieles mit mir alleine herumgetragen.

Heinz Zuber Interview

Heinz Zuber
Heinz Zuber

Heinz Zuber: „Vor dem Herzschrittmacher habe ich mich nicht gefürchtet“


Am 7. April feiert der beliebte Schauspieler Heinz Zuber sein 75. Wiegenfest. Aus diesem Anlass erscheint seine Autobiografie „Soll ich sagen?“ (Amalthea Signum-Verlag). Sowohl der Buchtitel als auch das Cover bringen den Künstler gleich einmal mit seiner Lebensrolle, den Clown Enrico, in Verbindung. – Das Interview.

Herr Zuber, als Enrico waren Sie mein erstes Kindheits-Idol …

Heinz Zuber (schmunzelt): Das höre ich so gerne. Bitte, sagen Sie es noch einmal!

Wie werden Sie nun Ihren Geburtstag feiern?

Heinz Zuber: Gar nicht. Meinen Geburtstag habe ich noch nie gefeiert.

Wann sind Sie wieder auf der Bühne zu sehen?

Heinz Zuber: Derzeit sind keine Auftritte geplant. Vor knapp einem Jahr spielte ich fast täglich in der Wiener „Komödie am Kai“. Das war ein wunderbares Stück, aber es ging mir nicht gut. Am Karsamstag 2015 bin ich zusammengeklappt.

20160306

"Kernölamazone" schwanger

"Kernölamazonen": Caroline Athanasiadis schwanger!


Die Kabarettistin Caroline Athanasiadis erwartet im Sommer ihr zweites Kind. Bühnenpartnerin Gudrun Nikodem-Eichenhardt freut sich sehr über zusätzliche Verstärkung auf der Bühne.

„Ich bin überglücklich und freue mich sehr im Sommer wieder Mutter zu werden.

20160303

Peter Kraus Interview

Coco, Mike, Ingrid, Peter Kraus, Peters Enkelin Mona
v.l. Coco, Mike, Ingrid, Peter Kraus, Peters Enkelin Mona

Was „Rock’n’Roll“-Opa Peter Kraus seinem Enkerl schenkt …


Am 22. Februar wurde der Schlagersänger Peter Kraus, der am 18. März 77 Jahre alt wird, Opa. Seine Schwiegertochter Constanze (Spitzname: „Coco“; 35), die mit Peters Sohn Mike Kraus (42) verheiratet ist, brachte in München Josephin Lotta zur Welt. Peter Kraus hat auch eine 17-jährige Enkelin namens Mona. Sie ist die Tochter von Gaby, die Peter Kraus‘ Ehefrau Ingrid (71) in die Ehe mit Peter mitbrachte. Gaby wurde von Peter Kraus adoptiert und starb 2001 mit 39 Jahren an Brustkrebs. Jetzt ist die kleine Josephin Lotta da. Das Interview mit dem Rock-Opa.

Herr Kraus, bitte schildern Sie Ihre Gefühle, als Sie Ihre Enkeltochter Josephin Lotta zum ersten Mal gesehen haben!

Peter Kraus: „Dass endlich Zeit wurde. Dass endlich ein Enkelkind da ist (lacht)! Wir haben ja schon eines. – Eine große Enkeltochter, die in Wien lebt – die Mona. Somit bin ich nicht ein neuer Opa. Das Gefühl war genauso, wie damals, als mein Sohn Mike auf die Welt kam. Ich traue mich solche kleinen Wuzeln immer gar nicht anfassen. Ich stehe mit Hochachtung davor.“

Haben Sie vor Rührung geweint?

Peter Kraus: „Nun, bei der Geburt war ich nicht dabei, aber mein Sohn hat mir berichtet, dass er völlig fertig war mit den Nerven. Als ich die Kleine im Krankenhaus zum ersten Mal sah, war es schon emotional. Mich berührt das wahnsinnig.

20160224

Adina Vetter ("Vorstadtweiber") Interview

Adina Vetter aus der TV-Serie "Vorstadtweiber"
Adina Vetter

Adina Vetter: „Ich sehnte mich nach Geborgenheit"


Jeweils montags zeigt ORF eins um 20.15 Uhr die Serie „Vorstadtweiber“. Ab 14. März stehen zehn neue Folgen am Programm. Eines dieser Vorstadtweiber ist die Berlinerin Adina Vetter (35), die als „Sabine Herold“ im amüsanten Reigen aus Liebe, Sex und Intrigen mitmischt.

In der TV-Serie ist sie heiß begehrt, doch privat sehnte sie sich nach Geborgenheit!

Vorstadtweiber: Maria Köstlinger und Juergen Maurer

Juergen Maurer, Maria Köstlinger
Juergen Maurer, Maria Köstlinger


Herr Juergen Maurer, sind Sie und Maria Köstlinger ein Paar?


Ich plauderte mit ihm ... und dann die Frage aller Fragen ...

... ob er und Maria Köstlinger, die Witwe des österreichischen Schauspielers Karlheinz Hackl, mit der Maurer in der TV-Serie "Vorstadtweiber" zu sehen ist, ein Paar sind. Das wird gemunkelt.

Doch Juergen Maurer wollte dies weder bestätigen und darüber erzählen, noch dementieren.

Vorstadtweiber 2

"Vorstadtweiber 2" wurde präsentiert ...


Heute wurde in der Wiener Innenstadt die zweite Staffel der ORF-TV-Serie "Vorstadtweiber" präsentiert, die ab 14. März jeweils um 20.15 Uhr in ORF eins ausgestrahlt wird.

Adina Vetter, Martina Ebm, Nina Proll, Gerti Drassl, Maria Köstlinger
v.l.: Adina Vetter, Martina Ebm, Nina Proll, Gerti Drassl, Maria Köstlinger

Vorstadtweiber
Die "Vorstadtweiber" aus der Sicht eines Mannes, der offenbar nicht gut fotografieren kann ...

20160220

Wolfgang Ambros Interview

Wolfgang Ambros
Wolfgang Ambros
 

Wolfgang Ambros: Hochzeit heuer im August?


Anlässlich seiner bevorstehenden "Der Watzmann ruft"-Tournee durfte ich mit Wolfgang Ambros (63) plaudern.

Ich fragte ihn:

Herr Ambros, steht heuer eine Hochzeit mit Ihrer Freundin Uta am Plan oder geht das die Öffentlichkeit nichts an?

Wolfgang Ambros: „Es geht grundsätzlich die Öffentlichkeit nichts an. Und was am Plan steht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Es ist ja noch erst sehr früh im Jahr. Zuerst machen wir einmal unsere ganzen Termine. Und vielleicht … ja … Ich weiß nicht … Im August wäre eine Option (lacht) …“

Wie geht es Ihnen gesundheitlich?

Ambros: „Mir geht es gesundheitlich grundsätzlich gut. Ich habe nur ein Problem mit meinem rechten Bein.

20160219

Dagmar Koller Interview

Dagmar Koller

Dagmar Koller: „Kein Händchenhalten oder Aufeinanderliegen“


Dieser Tage sorgte die 76-jährige Dagmar Koller wieder einmal für Gesprächs-Stoff. Zumal sie sich vom 37-jährigen Graphik- und Videodesigner Michael Balgavy nicht nur bei kulturellen Anlässen zeigte, sondern ihn auch zu einem gemeinsamen Silvesterurlaub auf die afrikanische Insel Sansibar begleitete. Rund sieben Jahre nach dem Tod ihres Ehemanns Helmut Zilk scheint „Dagi“ das Glück wieder gefunden zu haben. Das Interview.

Frau Koller, Sie lernten Herrn Balgavy im Oktober 2015 bei einer Musical-Gala im Wiener Raimund Theater kennen. Sie sangen „Send In The Clowns“, Herr Balgavy sorgte für das Bühnenbild …

Dagmar Koller: „Das zwischen uns ist so eine normale, nette Geschichte. Ich war so glücklich, dass er mich nach Weihnachten nach Sansibar mitgenommen hat. Denn im Jahr zuvor war ich zu Weihnachten ganz allein im Vietnam. Das war so schrecklich. Bei den Spaziergängen habe ich mich immer verlaufen. Einmal führte mich ein junger Vietnamese mit seinem Moped ins Hotel zurück. Das Ganze war um halb Zwölf Uhr in der Nacht.“

Jetzt werden Sie von Michael Balgavy begleitet …

Koller: „Ein ganz feiner Kerl! Nachdem ich an jenem Abend im Raimund Theater ,Send In The Clowns‘ gesungen habe, schickte er mir eine Nachricht, dass er von dem Lied ganz gerührt war. Ich ging zu ihm und bedankte mich. Weil er war der einzige, der mir ein Kompliment gemacht hat. Mir machen ja keine Kollegen Komplimente. Ich habe noch nie ein Kompliment von einem Kollegen gekriegt.

20160218

Verena Scheitz Interview

Verena Scheitz

Verena Scheitz muss beim Tanzen vorsichtig sein!


Am 4. März beginnt die zehnte „Dancing Stars“-Staffel (20.15 Uhr, ORFeins). Unter den zehn mitwirkenden Tanzschülern ist auch die 44-jährige ORF-Moderatorin Verena Scheitz mit dabei.

Doch, sie muss aufpassen:

Verena Scheitz: "Ich bin vor vielen Jahren vom Pferd gefallen und erlitt dabei rechts eine Hüftspaltung. Die ist ein bisserl schräg zusammen gewachsen, was ich jetzt beim Tanzen spüre. Seit einer Schulterluxation nach einem Schiunfall muss ich auch mit meiner linken Schulter ein bisserl vorsichtig sein ..." GV

Jazz Gitti Interview

Jazz Gitti

Jazz Gitti: „Ich würde mich gerne wieder verlieben"


Am 4. März beginnt die zehnte „Dancing Stars“-Staffel (20.15 Uhr, ORFeins). Unter den zehn mitwirkenden Tanzschülern ist auch die 69-jährige Sängerin Jazz Gitti ("Kränk di net"). Das Interview.

Gitti, wie fit sind Sie?

Jazz Gitti: "Für mein Alter bin ich ziemlich beweglich. Ich habe zwei neue Knie. Außerdem hatte ich eine massive Nervenwurzel-Entzündung, weswegen mir ein Rücken-Wirbel ausgeschabt wurde. Danach wurde der Wirbel mit zwei Schrauben fixiert. Vor ,Dancing Stars' habe ich mich untersuchen lassen, weil es mich vorher viermal auf die Gosch’n gehaut hat.

20160216

Martin Rütter Interview über Herzproblem etc.

Martin Rütter
TV-Hundetrainer Martin Rütter

Martin Rütter: „Ich gehe jedes Jahr zur Herz-Untersuchung


Von 13. bis 15. April präsentiert der deutsche Hundetrainer Martin Rütter (45) seine Erfolgsshow „nachSITZen“ wieder in Österreich. Mit viel Witz lässt er Informatives über das Verhältnis Hund – Mensch auf das Publikum los. Das Interview.

Herr Rütter, am 13. April sind Sie mit Ihrem Bühnenprogramm „nachSITZen“ in der Stadthalle Villach, am 14. April in der Stadthalle Graz und am 15. April in der Wiener Stadthalle zu sehen. Früher waren Sie einige Male in Österreich schifahren. Und heuer?

Martin Rütter: Das ist ein Brauch, den ich nicht nur privat, sondern auch mit der Tournee-Crew, bestehend aus 16 Jungs, pflege. Heuer, im Jänner, wollten wir eigentlich nach Schladming fahren. Doch das ist ausgefallen, weil ich k.o. war. Ich hatte eine Erkältung, war erschöpft und musste das Bett hüten.

Bekannte von mir gehen arbeiten, ihr Hund ist oft von 7 Uhr in der Früh bis 17 Uhr nachmittags allein zu Hause …

Martin Rütter: Das ist totaler Wahnsinn und überhaupt nicht Tier-gerecht. Menschen in dieser Situation dürften eigentlich keinen Hund halten!

20160213

Zoe Straub vor zehn Jahren ...

Zoe Straub: Früh übt sich ...


Zoe Straub
Zoe Straub

Vor knapp zehn Jahren trat Österreichs diesjährige Eurovision-Songcontest-Starterin Zoe Straub (19; bekannt aus der ORF-TV-Serie "Vorstadtweiber") beim Kiddy Contest auf ... >>Video

Zoe Straub zum Songcontest

Zoe Straub
Zoe Straub

Zoe hat es "mit Verspätung" geschafft


Bereits im Vorjahr bewarb sich Zoe Straub (19), über die hier schon mehrfach berichtet wurde, für Österreich für den Eurovision Songcontest, heuer hat sie es geschafft. Mit dem Lied "Loin d'ici" wird sie zum 61. Songcontest nach Stockholm reisen.

Zoe: „Ich bin überglücklich, ein Traum wird wahr! Ich werde alles geben um unser Land würdig zu vertreten."

Bevor es allerdings nach Schweden geht, wird Österreich noch mit einer Live-Tournee mit Band bereist.

20160209

Sigrid Spörk schwanger

Sigrid Spörk: Eine originelle Schwangerschaft ...


Sigrid Spörk
Sigrid Spörk - Bild (c) Felicitas Matern

Die Grazer Schauspielerin ("Echte Wiener 2", "Der Fall des Lemming", "Plötzlich fett") und Comedienne Sigrid Spörk (34) feiert am 4. April 2016 Premiere mit ihrem ersten Solo-Comedy-Programm „Unter Umständen“ im Casanova Wien.

Im Zuge der Vorbereitungen erfuhr sie, dass sie im Sommer ihr erstes Kind erwartet!

20160206

DJ Ötzis Oma gestorben

DJ Ötzi konnte sich von seiner geliebten Oma noch verabschieden ...


DJ Ötzis Großmutter ist gestorben.

DJ Ötzi (Gerry Friedle) schreibt auf seiner Facebook-Seite: 

"Danke Oma für all deine Liebe, dein großes Herz und dass du mein Leben gelenkt hast. Ich bin sehr froh, dass ich mich noch von Dir verabschieden durfte. Und eines Tages... Ich liebe Dich! Ruhe in Frieden. Dein Gerry."

20160204

Sabrina Rupp Interview

Sabrina Rupp
Sabrina Rupp


Sabrina Rupp:
Die "Tatort"-(Selbst-)Mörderin ist gut bei Stimme ...


Am 7.2. ist die Steirerin Sabrina Rupp (28) in der „Tatort“-Folge „Sternschnuppe“ in ihrer ersten Filmrolle zu sehen. Sie spielt die ehemalige Castingshow-Finalistin Vera Sailer. Ein beachtliches, berührendes Debüt, das für sie im Grab endet. Doch in Wirklichkeit möchte Sabrina Rupp jetzt so richtig durchstarten.

„Dieser ,Tatort‘ war mein erster Spielfilm. Die Grabszene hatte ich gleich an meinem ersten Drehtag“, erzählt Sabrina Rupp. „Ich lag am Wiener Zentralfriedhof in einem etwa zweieinhalb Meter tiefen Grab, das für mich geschaufelt wurde. Seitens des Teams wurde ich gefragt, ob sie mir eine Decke drunterlegen sollten. Das lehnte ich ab, um nicht als Weichei dazustehen, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass man bei so vielen Tierchen hier unten eher eine Universum-Serie drehen hätte können."

"Tatort" - "Sternschnuppe"

TV-Tipp: "Tatort" - "Sternschnuppe"


Adele Neuhauser, Harald Krassnitzer
Adele Neuhauser, Harald Krassnitzer

Am Sonntag, dem 7.2., zeigen ORF und "Das Erste" am Hauptabend die "Tatort"-Folge "Sternschnuppe", die sich mit der TV-Castingszene befasst. Mit Harald Krassnitzer, Adele Neuhauser, Aglaia Szyszkowitz und der vielversprechenden Newcomerin Sabrina Rupp als "Vera Sailer".

Ich durfte mir diesen berührenden österreichischen "Tatort" bereits vorab ansehen und möchte ihn hiermit sehr gerne empfehlen. - Gerald

20160203

Vicky Leandros Interview

Vicky Leandros
Vicky Leandros

 

Vicky Leandros: „Ich habe mich mit ,Theo‘ versöhnt“


Anlässlich ihres 50-jährigen Bühnenjubiläums und nach über 50 Millionen verkauften Tonträgern wird die Sängerin Vicky Leandros (63), im Rahmen ihrer „Das Leben und ich“-Tournee, am 30. April in Wiener Konzerthaus gastieren. Einige Lieder aus ihrem aktuellen Album „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ singt sie ebenfalls. Das Interview.

Frau Leandros: Haben Sie Ihre Hits immer gerne gesungen?

Vicky Leandros: Meine bekanntesten Lieder wie „Ich liebe das Leben“, „Ich hab die Liebe gesehn“ und „Après toi“ habe ich immer gerne gesungen. Doch mit einem Lied hatte ich kleine Probleme zwischendurch.

20160202

Johann Lafer Interview

Johann Lafer
Johann Lafer

Johann Lafer: „Ich faste gern mit Haferschleim“


Der steirische Koch Johann Lafer (58) zählt zu den bekanntesten Fernsehköchen im deutschsprachigen Raum. Mit seinem Restaurant, diversen Kochbüchern, seinem Hubschrauber-Unternehmen usw. erwirtschaftet er Jahresumsätze von etwa 10 Millionen Euro. In der Fastenzeit übt er sich persönlich in Verzicht. Das Interview.

Herr Lafer, welche Bedeutung hat die Fastenzeit für Sie?

Johann Lafer: Normalerweise trinke ich zum Essen gerne ein gutes Glas Wein. Doch in der Fastenzeit verzichte ich auf alkoholische Getränke und trinke nur Tee und Wasser. Das ist aber nicht alles: In den Fastenwochen verzichte ich ganz bewusst auf sämtliche Genüsse und lebe sehr monoton und einseitig. Da esse ich morgens Haferschleim, mittags eine gekochte Kartoffel mit einer Eiweißbeilage. Abends esse ich gerne vielleicht eine Petersilienwurzelschaumsuppe oder eine klare Brühe.

Wie geht es Ihnen dabei? Fehlt dem Körper da nicht etwas?

Lafer: Nein, mir fehlt da gar nichts. Okay, die ersten drei Tage sind schwer, aber dann mobilisiert der Körper seine Reserven … Das Fasten ist für mich ein Ritual, auf das ich mich immer schon lange vorfreue. Beim Fasten regeneriert sich mein Körper sehr gut.

20160130

Alfons Haider Interview

Alfons Haider
Alfons Haider


Alfons Haider:
"Ja, mit dem Herrn Bundespräsidenten bin ich ,per Du'"


Seit 1995 präsentiert Alfons Haider (58) für den ORF den Wiener Opernball. Da er in den Jahren 2000 und 2001 pausierte, ist es heuer seine 20. Opernball-Moderation. Am Donnerstag wird sich der Opernball-Jubilar ab 19.30 Uhr in ORF2 über 20 Mal vom Ball der Bälle melden. Das Interview.

Alfons, Sind Sie mit Österreichs Herrn Bundespräsidenten Heinz Fischer, den Sie seit Jahren vor der Opernball-Eröffnung interviewen, „per Du“?

Alfons Haider: Wenn wir privat sind, schon. Die Gefahr ist natürlich, dass wir uns beim Opernball versprechen und ebenfalls Duzen. Das ist natürlich schwer verboten. Mir würde nie einfallen, den Bundespräsidenten offiziell zu duzen. Das geht auf gar keinen Fall. Und gerade bei Anlässen wie Opernball kann ich nicht sagen: „Du, Heinzi …“. Das geht nicht.

Wer hat wem das Du-Wort angeboten?

Haider: Natürlich er mir. Ich glaube, anlässlich meines 50. Geburtstags.

Treffen Sie sich auch privat?

Haider: Er hat wenig Zeit, aber ja. Schon. Einmal im Jahr komme ich auf einen Kaffee zu ihm. Und da unterhalten wir uns. Das ist wirklich eine Auszeichnung für mich.

20160128

Harald Krassnitzer Interview

Harald Krassnitzer
Harald Krassnitzer

Harald Krassnitzer: „Casting-Kandidaten sind nicht wirklich vorbereitet“


Am Sonntag, 7. Februar (20.15 Uhr; ORF 2), ermittelt Harald Krassnitzer (55) als Oberstleutnant Moritz Eisner in der neuen „Tatort“-Folge „Sternschnuppe“. Darin wird vor der Finalrunde einer TV-Castingshow ein Jury-Mitglied, der Musikmanager Udo Hausberger, in seiner Villa stranguliert aufgefunden. Im „Tatort“ werden nun die dunklen Machenschaften hinter den bunten Lichtern des Showgeschäfts beleuchtet. Das Interview.


Herr Krassnitzer, Ihre „Tatort“-Kollegin Adele Neuhauser meinte, dass Casting-Sendungen junge Menschen kaputt machen können. Sie kritisiert, wie zynisch und grausam mit ihnen umgegangen wird, was auch im „Tatort“ demonstriert wird, wo Casting-Kandidaten einem Juroren und Musikmanager auch sexuell zu Diensten sein sollen …

Harald Krassnitzer: Ich glaube zum einen, dass Castingshows wirklich eine Chance sind für Menschen, um ihr Talent darstellen zu können und einmal ein größeres Publikum zu erreichen. Ich finde, dass das, was nach den Castingshows stattfindet – dass wir im Grunde genommen relativ schnell vergessen, wer sich da gerade etwas hart erarbeitet hat, und mit aller Mühe in den Sternenhimmel gehoben wurde und Erfolg hat – die Härte ausmacht. Dass man die Menschen nicht wirklich vorbereitet auf das, was sie erleben werden, was dann danach passiert. Und natürlich ist da ein gewisser Zynismus drin.

20160122

Regula Grauwiller

Regula Grauwiller wurde "ertappt" ...


Die Schweizer Schauspielerin Regula Grauwiller (45) ist die neue Film-Liebe des „Bergdoktors“ Hans Sigl (46). Grauwiller verkörpert in der Arztserie die Versicherungsmaklerin Rike Jäger, die Doktor Martin Gruber, dargestellt von Hans Sigl, den Kopf verdreht.

Im Vorfeld wurde die dreifache Mutter von ihrem wahren Ehemann, dem Schauspieler und Regisseur Jophi Ries (56), fotografiert, als sie den Hans Sigl im „Bergdoktor“ küsste ...

Hintergrund: 

20160120

"Opernball-Lotte" knallhart

Lotte Tobisch (89): Liebevolle Abrechnung mit dem Wiener Opernball!


Lotte Tobisch
Lotte Tobisch mit ihrem Orden-Bären


Am 4. Februar 2016 findet in der Wiener Staatsoper der 60. Wiener Opernball (in der Zweiten Republik) statt. Zu diesem Jubiläum wird sich die Opernball-Organisatorin Desirée Treichl-Stürgkh (51) vom „Alles-Walzer-Rummel“ verabschieden. – Eine alte Bekannte taucht dafür wieder am Ball auf: Lotte Tobisch, die bald 90 Jahre alt wird und den Opernball von 1981 bis 1996 organisierte. Seither gilt sie als Inbegriff der eleganten Wiener Salondame. Im Interview redet sie sanften, feinen Klartext …

Den kommenden Opernball will Lotte Tobisch auf Einladung des Staatsopern-Direktors Dominique Meyer besuchen. Lotte Tobisch: „Es ist der 60. Opernball und mein 90. Geburtstag. Also gehe ich einmal noch im Leben hin. In meinem zuckerlrosanen Kleid. Das wird mein dritter Opernball-Besuch seit meinem Rücktritt vor 20 Jahren."

Von 1981 bis 1996 leitete sie den Wiener Opernball – das Amt bekam sie durch den ehemaligen Generalsekretär des Österreichischen Bundestheaterverbandes, Robert Jungbluth.

Über ihre Zeit als Opernball-Lady meint Tobisch schmunzelnd: 

„Ich war eine Fehlbesetzung. Ich tanze um nichts in der Welt Wiener Walzer, weil mir beim Drehen übel wird. Und ich trinke keinen Alkohol, außer ein Stamperl Slibowitz oder Wodka, wenn ich zu viel gegessen habe. Oder einen Magenbitter. Abgesehen davon, hasse ich Partys. Mein Tipp für Smalltalk: ,Reden, reden, Unsinn reden und dann so rasch wie möglich weg.‘ Das hat mir schon meine Oma gesagt, und daran hat sich nichts geändert. Es ist noch immer genauso schrecklich.

20160114

Bernhard Brink Interview

Bernhard Brink: „Für die Kollegen ist zu befürchten, dass ich noch lange dabei bleibe“


Am 22. Jänner erscheint das neue Album des deutschen Schlagersängers Bernhard Brink (63) mit dem Titel „Unendlich“. Es beinhaltet alte Hits im neuen Sound (z.B. „Ich wär‘ so gern wie du“) und vier neue Lieder. Das Interview.

Herr Brink, in der Vergangenheit haben Sie immer wieder mit hübschen, jüngeren Sängerinnen wie Simone oder Allessa Duette gesungen. Warum tun Sie das?

Bernhard Brink: „Das hat sich so ergeben. Ich habe aber auch schon mit Ireen Sheer und Audrey Landers zusammengearbeitet – und die sind etwa gleich alt, würde ich sagen. Es geht nicht um jünger oder älter, sondern immer darum, ob die Stimmen für das jeweilige Lied zusammenpassen.“

Seit 1987 sind Sie mit Ihrer Ehefrau Ute (58) verheiratet. Einmal meinte sie, Sie müssten bei fremden Frauen nur einmal mit dem Finger schnippen …

Brink: „Da hat meine Frau wahrscheinlich meine kesse Art ein bisschen übernommen. Mitunter hat sie auch so schnippische Sprüche drauf.

20160108

Doris Schretzmayer Interview

Doris Schretzmayer spielt leidgeprüfte Ehefrau ...


Am Donnerstag startet „Die dunkle Seite des Mondes“ in den österreichischen Kinos. Mit dabei ist auch Doris Schretzmayer (43), die früher Programmansagerin im ORF war und vor 20 Jahren ihr Hauptaugenmerk auf die Schauspielerei richtete. Jetzt spielt sie die wohlhabende Ehefrau eines Wirtschaftsanwalts namens „Evelyn Blank“ …

„Die Dreharbeiten haben mich teilweise in eine düstere Stimmung versetzt. Die Romanvorlage von Martin Suter liefert ja auch eine dunkle Geschichte. Und wenn man die Frau spielt von einem Mann, der sich nicht mehr unter Kontrolle hat, so ist das schon etwas, das man sich sehr intensiv vorstellen kann und auch muss“, so Doris Schretzmayer.

20160104

Caterina Valente wird 85

Caterina Valentes Geburtstagswunsch ...


Am 14. Jänner feiert die Sängerin und Schauspielerin Caterina Valente ("Ganz Paris träumt von der Liebe", "Spiel noch einmal für mich, Habanero") ihren 85. Geburtstag. Was sie sich zum Geburtstag wünscht, lesen Sie >>hier.

20151231

Nik P. Interview

Nik P.: „Seit meiner Operation nehme ich schneller zu“


Nik P. mit Ehefrau Gaby und Sohn Janik (Bild: Privat)
Nik P. mit Ehefrau Gaby und Sohn Janik (Bild: Privat)

Vor knapp neun Jahren sang der Kärntner Nik P. (53) sein Lied „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ zusammen mit dem Tiroler DJ Ötzi (er wird am 7. Jänner 45 Jahre alt), und sie landeten damit einen Super-Hit. Nun versuchen es die beiden mit dem Lied „Geboren um dich zu lieben“. Komponist ist abermals Nik P., der nach seiner Gallenblasen-Entfernung beim Essen nun aufpassen muss. Das Interview.

Nik, Ihre neue Single „Geboren um dich zu lieben“ erscheint am 8. Jänner als Single-CD und zum Download. Wie kam es zu dieser neuerlichen Zusammenarbeit mit DJ Ötzi?

Nik P.: „Dieses Lied habe ich bereits vor eineinhalb Jahren auf meinem Album ,Löwenherz‘ veröffentlicht. Da habe ich es allein gesungen. Bei einem Konzert, voriges Jahr in Salzburg, kam Gerry (DJ Ötzi, Anm.) mir zuschauen. Kurz darauf trafen wir uns bei ihm zu Hause und sprachen über Zeiten, in denen wir gemeinsam ganz große Erfolge gefeiert haben. Dann hat er die Idee gehabt, ,Geboren um dich zu lieben‘ quasi als unser gemeinsames Comeback als DJ Ötzi und Nik P. zu machen. Ich bin sehr überzeugt davon, dass es den Leuten gefällt. Der Gerry hat ein ganz, ganz gutes Gefühl für Dinge, die laufen können.“

Wie oft wurde Ihr Super-Hit „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ bisher verkauft, und wieviel haben Sie damit verdient?

Nik P.: „(lacht) Übers Geld rede ich nicht. Doch bis heute wurde der ,Stern‘ über den Ladentisch über 1,8 Millionen Mal verkauft. Und X-tausend Mal auch heruntergeladen.

20151211

Rosemary Prikopa Interview

Herbert und Rosemary Prikopa
Herbert und Rosemary Prikopa
 

Herbert Prikopa: Als seine Frau ging, schloss er seine Augen für immer …


Am 8. Dezember starb der Dirigent, Komponist, Schauspieler und Opernsänger Herbert Prikopa im 81. Lebensjahr im Wiener AKH. Besonders populär wurde er vor 35 Jahren durch die ORF-Kindersendung „Auch Spaß muss sein“, die er im Fernsehen präsentierte.

„Wegen der bevorstehenden Feiertage und weil seine Musiker-Kollegen in den nächsten Tagen so viel zu tun haben, wird der Herbert erst am 7. Jänner um 14 Uhr am Wiener Zentralfriedhof begraben“, sagt Herbert Prikopas Witwe Rosemary (66).

GERALD SINGT EIGENE LIEDER

Am Anfang woar's nur Liebe >>Audio
Immer für die aundan do >>Audio
Mein bester Freund, der Alkohol >>Audio
Merci Beaucoup (mehr kann ich nicht sagen) >>Audio
Die erste große Liebe ... >>Audio
Oba du bist es ned >>Audio
Bist im Himmel, dann wirst du nie sterben >>Audio
... mehr >>KLICK!